Expozice pro turistyLEBEN UND KUNST IN KRUMMAUER KLÖSTERN

Minoritenkloster, Klarissenkloster

Dieser Expositionskreis bringt Besuchern nicht nur Architektur und Kunst des mittelalterlichen Doppelklosters näher aber in Veranstaltung der missionären und diplomatischen Reisen auch die Religionsverbreitung in ganze Welt, dazu auch das Leben in Klöstern als solches.

Ehemaliges Minoritenkloster gehört in Gegenwart dem Rittersorden der Kreuzer mit rotem Stern. In seinem Innenraum reicht es manche Schätze als z. B. Kapelle des hl. Wolfgangs dar. Wie durch ein Wunder wurden hier unter Schimmel, Pilzen und vielen Bewürfen zahlreiche gotischen Freskos entdeckt. Sie ziehen sich vom Boden durch Barockdraperien bis zu im Jugendstil gemalte Oberdecke welche das Leben des hl. Wolfgangs darstellt. 

In gotischen Gewölben des Kreuzgangs kann man einen außerordentlich unversehrten Zyklus der Lünettenbilder bewundern welcher Geburt, Leben und Tod des hl. Franziskus darstellt. Bis heute wurden schon 18 aus 25 ursprünglichen Bogenfelder gerettet und renoviert.

Im Ambitus des Paradiesgartens wurde Kapelle der Jungfrau Maria von Einsiedeln eingebaut; die wurde den Klöstern vom Jan Kristian vom Eggenberg und seiner Frau im 1680 geschenkt.

Die Kapelle ist viel jünger als Klöster selbst, trotzdem wurde sie im gotischen Stil gebaut. Außer Statue der Schwarzen Madonna in Kapelle der Jungfrau Maria von Einsiedeln kann man auch Statuen der Madonnen aus Krummau und Třeboň bewundern. Bild der Madonna aus Roudnice findet sich in Exposition des Klarissenklosters. Als wesentlicher Teil der Ausstellung gibt es hier die Kirche des Gottesleibs und Jungfrau Maria schmerzvoll. Im Innenraum der Kirche befinden sich ursprüngliche Altäre, religiöse Bilder oder Fresken welche vor einiger Zeit mit Wurfschichten bedeckt waren. Kirche dient bis heute der kirchlichen Bestimmung, regelmäßig sind hier Gottesdienste der Römisch-katholischen und Griechisch-katholischen Kirche gehalten.

Voriges Klarissenkloster bringt den Besuchern Persönlichkeit der hl. Klara und das Ordensleben nahe. Außer Vornehmheit und Herrlichkeit der sakralen Gegenstände kann man auch die Strenge und Armut des Ordenslebens welches hier die Klarissenschwestern führten zu erkennen.

, Foto: Foto: Lubor Mrázekexposition "Leben und Kunst in Krummauer Klöstern", Foto: Lubor Mrázekexposition "Leben und Kunst in Krummauer Klöstern", Foto: Lubor Mrázekexposition "Leben und Kunst in Krummauer Klöstern", Foto: Lubor Mrázek, Foto: Foto: Kláštery Český Krumlov, Foto: Kláštery Český Krumlov, Foto: Kláštery Český Krumlov, Foto: Lubor Mrázek, Foto: Kláštery Český Krumlov

Eingang zur Ausstellung befindet sich im Innenhof der Straßenbahn. Informationen und Eintrittskarten erhalten Sie im Besucherzentrum. Das ehemalige Minderheitenkloster ist barrierefrei.

MERKWÜRDIGKEITEN UNSERER AUSSTELLUNGEN

Stadt Český Krumlov und ihre Klöster

Stadt Český Krumlov und ihre Klöster

Diese Exposition macht unsere Besucher mit Historie der Stadt Český Krumlov und ihrer Klöster bekannt. Übersichtliche Zeitachse bringt ihre Geschichte näher und ermöglicht die wesentlichen historischen Zeitabschnitte der Stadt, Minoriten- und Klarissenkloster kennen zu lernen. Zutreffend zeigt die Exposition den Zeitabschnitt seit den ersten schriftlichen Erwähnungen der Stadt im 1253, ihrer Blütezeit während Herrschaft der Rosenberger und der Gründung der Klöster. Sie nimmt manche weiteren bedeutenden Ereignisse als Anfang der Silbergewinnung, Renaissanceumbau des Minoriten- und Klarissenklosters bis zur neuzeitlichen Geschichte, z. B. das Auflösen des Minoritenklosters im 1950 auf.

 

Expozice sochařství

Exposition der Bildhauerei

Unseren Besuchern stellt diese Ausstellung bedeutsame hoch- und spätmittelalterlichen Plastiken dar; gerade oder sehr eng sind sie mit Minoritenkloster in Český Krumlov verbunden. Krönung der Ausstellung wurde durch zwei vornehme Geschöpfe des schönen Stils, Repliken der Madonna von Krumlov und Madonna von Třeboň angerichtet. An die bekannte Krummauer Madonna knüpfte kleinere Madonna aus Minoritenkloster im Český Krumlov an; sie nahm auch Motiven der Pilsener Madonna über. Als Teil der Ausstellung befinden sich hier auch zwei Plastiken aus 2. Viertel des 15. Jahrhunderts welche aus naher Wallfahrtsstätte Kájov herkammen; sie stellen Madonna und erstandenen Christus dar. Rückehrung der Kunstwerke auf ihre ursprüngliche Stelle wurde betont; darum steht in hiesiger Kapelle des hl. Wolfgangs wieder die originelle überlebensgroße Plastik des Heiligen aus Anfang des 16. Jahrhunderts. Die Kapelle wurde durch Guardian des Minoritenklosters Václav Juleus gebaut und im September 1491 geweiht. Bestandteil des Minoritenklosters bildet weiter eine überlebensgroße Plastik des Gekreuzigten aus Zeit um Jahr 1520 herum welche die ganze Exposition schließt.

Minoritenkloster ist im Eigentumdes Rittersorders der Kreuzer mit rotem Stern.

 

Minorité ve středověku

Minoriten im Mittelalter

Minoriten- und Klarissenkloster wurde durch Witwe des Peter I. Kateřina und ihre Söhne Peter, Ulrich, Johann und Jost gegründet; so haben sie auf Peters Idee der Verbreitung der Stadt angeknüpft. Das Kloster wurde im 1358 zur Ehre des Gottesleibs und Ruhmvoller Jungfrau Maria der Schmerzvollen geweiht. Bis nach Ansiedelung der beiden Konvente 24. April 1362 gaben die Brüder von Rosenberg die Stiftungsurkunde des Klosters heraus. Seine heutige Gestaltung ist ein Ergebnis mancher Bauepochen: im Grund stehen Gebäuden aus 2. Hälfte des 14. Jahrhunderts welche in Zeit der Spätgotik während 1490-1500 umgebaut wurden. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde das Kloster im Barockstil umgebaut und bekam das heutige Aussehen. Typenmäßig ist es zum Kloster der hl. Agnes in Prag am nächsten. Exposition der Minoriten erzählt über Entstehung und Geschichte des Ordens, über schwerem Erwerben der Papsts Zustimmung für den Orden und über nachfolgender Spaltung des Ordens im 13. Jahrhundert. Sie macht unsere Besucher mit mittelalterlicher Geschichte des Minoritenordens in tschechischen Ländern und mit bedeutenden Persönlichkeiten des Ordens welche in Tschechien tätig waren bekannt. Ein Teil der Exposition nähert den Besuchern Entwicklung der Architektur und Kunst dieses Ordens in tschechischen Ländern und weist sie auf tschechische Konvente und Häuser der Minoriten hin deren Bedeutung die heutige Architektur beeinflusste. Aufmerksamkeit widmet sich auch dem Phänomen der Doppelklöster und ihrer Funktion in tschechischen Ländern.

Minoritenkloster ist im Eigentumdes Rittersorders der Kreuzer mit rotem Stern.

 

Obrazový cyklus život sv. Františka z Assisi

Zyklus der Lünettenbilder: Leben des hl. Franziskus von Assisi

Hauptthema dieser Ausstellung ist die Präsentation des Zyklus der Barocklünetten welche Szenen aus Leben des Franziskus von Assisi, Gründer des Bettelmönchordens Minoriten darstellen. Lünettenzyklus befindet sich an Wänden im Ambitus des Minoritenklosters; er entstand in Jahren 1657-1667. Geschichten an den Bildern weisen auf Nacheifernswert der einzelnen Tugenden des hl. Franziskus. Bild der Stigmatisation des hl. Franziskus kommt aus Jahr 1657 und ist ein Werk von Melichar Otto, den Hofmaler der Eggenberger. Diesem Maler kann man auch weitere Bilder zuerkennen: Geburt des hl. Franziskus, Umkehr zum besseren Leben, Unglückliche Eltern bitten den hl. Franziskus um Finden ihr verlorenes Kind, Hl. Franziskus wurde von Engeln im Refektorium gesättigt und eingespeist, Stärkung des hl. Franziskus aus Himmel in seiner Müdigkeit und Krankheit, Versuchung des hl. Franziskus von der Welt und Demütigung des hl. Franziskus.

Minoritenkloster ist im Eigentumdes Rittersorders der Kreuzer mit rotem Stern.

 

 

 

Publicita IROP, MMR ČR
Partneři Klášterů Český Krumlov Jihočeský kraj Město Český Krumlov Městské divadlo Český Krumlov Český rozhlas České Budějovice Kudy z nudy Trip Advisor

Klöster Český Krumlov